Suche
Suche

Porsche 911 GT3 RS

Aufbauend auf dem bereits unglaublichen 911 GT3 der Generation 992 bringt Porsche die neueste Version seiner ultimativen straßenzugelassenen Rennstreckenwaffe heraus: den 911 GT3 RS! Das ist das Äquivalent zum Top Gun-Assistenten für einen Tag. Jetzt haben wir dieses Auto auf dem Papier und es ist in mehreren Varianten erhältlich.

16,9524,95

Der Porsche 911 GT3 RS

Aufbauend auf dem bereits unglaublichen 911 GT3 der Generation 992 bringt Porsche eine neue Version seiner ultimativen Rennstreckenwaffe mit Straßenzulassung auf den Markt: den 911 GT3 RS!

862 KG Abtrieb
Wir sind überzeugt, dass RS für „Really Sticks“ stehen sollte. Der 911 GT3 RS hat einen 40 % größeren Heckflügel, einen vollständig gekapselten Unterboden, einen riesigen zentralen Kühler vorne und mehr Radhausbelüftung. Der 911 GT3 RS geht mit fast 862 Kilo Abtrieb auf die Straße, was sich in einer schärferen Kurvenlage, höheren Kurvengeschwindigkeiten und natürlich einem größeren Selbstvertrauen des Fahrers niederschlägt. Die Leistung wurde gegenüber dem GT3 leicht auf 518 PS gesteigert. Der 4-Liter-Flat-6-Motor mit natürlichem Atem dreht auf dieselbe Drehzahl von 9000 U/min und treibt über ein Siebengang-PDK-Getriebe nur die Hinterräder an. Leichte Glasfaserkarosserieteile und neu gestaltete Aufhängungskomponenten sorgen für Leistungssteigerungen, die weit über die reinen Leistungsdaten hinausgehen.

Aktive Aerodynamik
Im Vergleich zum GT3 hat Porsche bei diesem Fahrzeug sowohl die Aerodynamik als auch die Thermodynamik überarbeitet. Die heiße Kühlerluft wird nach außen geleitet, weg vom kühlen Motoreinlass. Der Porsche 911 GT3 RS hat vorne und hinten eine aktive Aerodynamik. Der Flügel stellt sich immer auf maximalen Abtrieb oder Höchstgeschwindigkeit ein. Abhängig von der G-Belastung im Auto und den Eingaben des Fahrers.

Das System zur Verringerung des Luftwiderstands kann den Heckflügel in nur einer Drittelsekunde um den vollen Bewegungsbereich von 34 Grad bewegen. Ein zweiteiliger Frontflügel unter dem Auto bewegt sich synchron mit dem Heckflügel und sorgt für bis zu 80 Prozent mehr Abtrieb an der Front. Ein Luftbremssystem unterstützt beim harten Bremsen.

Fahrmodi
Der GT3 RS verfügt über drei verfügbare Fahrmodi. In der Streckeneinstellung kann der Fahrer die Zugstufe, die Druckstufe vorne und hinten sowie die hintere Differenzialsperre einstellen. Alles mit Reglern am Lenkrad.

Das ist so, als würde man einen Tag lang den Top Gun-Assistenten spielen. Jetzt haben wir dieses Auto auf dem Papier und es ist in mehreren Varianten erhältlich. Wenn Sie ein anderes Traumauto haben, dann schauen Sie weiter in unserem Webshop unter unseren anderen Designs!